Aktuelles aus dem Bereich Judo

Aktuelles aus dem Bereich Judo

 

Es war heute ein aufregender Tag für die Kinder, ebenso wie für die Eltern und natürlich mich. An so einer Judosafari steckt doch sehr viel Arbeit, die wir aber dank Walter Zieger – unser Vorzeigearbeitstier – und der Hilfe aller Eltern, die als Gruppen- und Stationsbetreuer eingesprungen sind, perfekt und fast nach Zeitplan durchführen konnten. Es waren fast 60 Kinder dabei, davon 14 aus Bubenreuth.

 

Das großartige Ergebnis für den SVB: 0 gelbe Kängurus, 3 rote Füchse, 2 grüne Schlangen, 6 blaue Adler, 2 braune Bären und 1 schwarzer Panther!!!

Ich sag es euch, wie es ist – ich bin stolz wie Bolle auf euch!

 Alle Teilnehmer der Safari und ein grinsender Trainer

Kleine Ruhmeshalle, hier nochmal alle Teilnehmer mit ihrem Erfolg:

 

Lilia A. mit einem roten Fuchs

Erik A. mit einem blauen Adler

Jannis F. mit einem schwarzen Panter

Merle F. mit einem blauen Adler

Tom H. mit einer grünen Schlange

Samuel J. mit einem braunen Bären

Felix K. mit einem roten Fuchs

Alexander M. mit einem braunen Bären

Erich M. mit einem blauen Adler

Roderich W. mit einem blauen Adler

Feline W. mit einem roten Fuchs

Isabell W. mit einem blauen Adler

Sarah W. mit einer grünen Schlange

Huba Z. mit einem blauen Adler

 

Ich möchte mich für die tolle Stimmung, die Hilfsbereitschaft aller Eltern und natürlich bei Walter bedanken, dass dieses kleine Event so gut und spaßig verlaufen ist. Natürlich haben die Kinder großzügig die Gelegenheit genutzt, sich Autogramme bei den Judo-Promis zu holen – hoffe ihr verliert diese Erinnerungsstücke nicht ;)

 

Euer Jugendleiter

Liebe Sportsfreunde,

 

heute (17, Mai) war es mal wieder soweit und 16 Kinder, Jugendliche und Erwachsene traten zu einer Kyuprüfung an. Abermals durften wir Hennry Schott, unseren Bezirksprüfungsbeauftragten in Mittelfranken bei uns als Gast begrüßen und wie gewohnt nahm er die Prüfung mit viel Herz und auf seine besondere Art ab, wofür wir ihn sehr dankbar sind.

 

Vielen Prüflingen stand die Nervosität buchstäblich ins Gesicht geschrieben und so hat vielleicht auch mal nicht alles so geklappt, wie es im Training immer geklappt hat. Das möchte ich auf diesen Weg allen Prüflingen mitgeben: Macht euch nicht selbst so viel Druck. Judo soll in erster Line Spaß machen, auch die Prüfungen sind ein Teil davon. Perfekt ist keiner von uns, weder die Trainer und auch nicht die Prüfer. Wir haben lediglich mit dem Sport etwas früher angefangen als ihr. Wenn ihr also immer mit Spaß und Freunde den Sport macht, dann sind alle Prüfungen, die ihr ablegt, ein Klacks! Macht weiter so!

 

Ein besonderes Lob ich an Isabell richten, sie ist erst seit kurzem bei uns im Judotraining und nur hat nur ein paar Mal für diese Prüfung trainiert, dennoch hat sie aus meiner Sicht eine herausragend gute Prüfung abgelegt. Weiter so!

 

Wir gratulieren…

Feline, Martin, Franziska, Nils, Isabell, Elias R. und Samuel J. zum weiß-gelben Gürtel dem 8. Kyu

Jayden, Thassilo, Elias V., Roderich, Maximilian und Leonhardt zum gelben Gürtel, dem 7. Kyu

Philipp S., Mateo und Pedro zum orangenen Gürtel, dem 5. Kyu

 

Eine Woche später, am 24. Mai wurde die Prüfung fortgesetzt. Da sich dieses Mal so viele Kinder und Jugendliche für die Prüfung gemeldet haben, nämlich 28 insgesammt, traten nun abermals 12 an der Zahl zu ihrer Prüfung an. Der Verlauf dieses 2. Teils der Prüfung war ganz ähnlich, wie eine Woche zuvor. Auch wenn Hennry dieses Mal mit dem Bodenprogramm der Prüflinge zufriedener war, dafür war etwas mehr Nachholbedarf im Stand.

 

Trotz viel Nervosität und kleinerer Unsicherheiten haben auch an dem Tag alle ihre Prüfung verdient bestanden.

 

Wir gratulieren...

Leon, Luis und Jann zum weiß-gelben Gürtel dem 8. Kyu

Henrik, Fabian, Lilia und Ferdinand zum gelben Gürtel dem 7. Kyu

Marvin, Leonard und Benedikt zum gelb-orangenen Gürtel dem 6. Kyu

Jonas und Samuel H. zum orangenen Gürtel dem 5. Kyu

 

Ihr habt das alle super gemacht!

Euer Jugendleiter

 

Seit langer Zeit nahm mal wieder ein Judoka des SvB an den Einzelmeisterschaften des Bezirks Mittelfranken teil. Dieses Turnier fand zum dritten Mal in Folge in Wilhermsdorf statt und die Beteiligung war so groß wie seit vielen Jahren nicht mehr. 91 Jungs und Mädels aus den unterschiedlichsten Vereinen des Bezirks traten an.
Samuel H. konnte ja bereits auf zwei Stadtmeisterschaften in Erlangen erste Wettkampfluft schnuppern und hat sich heute auf die etwas größere Bühne getraut. Relativ kurzfristig erfolgte die Meldung für das Turnier und so war auch wenig Vorbereitungszeit gegeben. Daher waren die Erwartungen gar nicht auf eine Qualifikation für die Nordbayerischen Meisterschaften ausgerichtet.

Wie üblich gegen Jahresende, fand in Erlangen wieder die Stadtmeisterschaft für alle Altersklassen statt und wir waren wieder mit drei Startern mit dabei. Leider war das Turnier so dünn besetzt, dass zwei unserer Athleten (Samuel in der U12 und Maximilian in der U15) lediglich nur einen Gegner hatten, welche in beiden Fällen schon sehr viel Wettkampferfahrung hatten. In der U10 hatte Ferdinand zumindest drei sehr gute Kämpfe, und in allen dreien konnte er sich lange behaupten.

 

Das Turnier startete wie üblich mit der U10 und Ferdinand konnte zum ersten Mal Turnierluft schnuppern. Er war mit Abstand der jüngste und leichteste Teilnehmer auf dem Turnier und überraschte damit, dass er durchaus mithalten konnte. Die Nervosität hielt ihn zu oft von eigenen Angriffen ab und so wurde er häufiger geworfen, so dass er all seine Kämpfe mit 0:8 verlor. Allerdings konnte er sich einmal aus einem Haltegriff befreien und konnte von Kampf zu Kampf mehr zeigen, dass auch er seinen Gegner kontrollieren kann. Unglücklicherweise nahm auch die Stärke seiner Gegner mit jedem Kampf zu.

Samuel hatte das Pech, dass er in der U12, die mit einer großen Zeitverzögerung startete, im „Schwergewicht“ ran musste und hier nur einen Gegner hatte, der zudem vor einem Jahr den Adlerpokal in Frankfurt gewinnen konnte. Dennoch hat auch Samuel Biss gezeigt und hatte mehr mit seiner Nervosität zu kämpfen als mit seinen Gegner. Gerade im zweiten Kampf (Best of 3) hat er seinen Griff besser setzen können und hielt seinen Gegner länger auf Distanz. Er hat aus meiner Sicht alles rausgeholt, was aus diesen beiden Kämpfen rauszuholen war.

Maximilian trat bei seinem ersten Turnier in der U15 an und hatte es auch hier mit einem überlegenen Gegner zu tun. Im ersten Kampf, der relativ schnell vorbei war, hatte er seinen starken Griff am Revers nicht setzen können und lag schon recht schnell auf der Matte. Im zweiten sah dies schon besser aus und einmal hatte er seinen Gegner (der mit dem 4. Kyu, auch vom Gürtel her weit überlegen war) aus dem Gleichgewicht gebracht und es hatte nicht viel gefehlt zur Wertung. Kurz darauf wurde er dann selbst Ippon geworfen.

 

Die Platzierungen:

Ferdinand O.: 4. Platz
Samuel H.: 2. Platz
Maximilian A.: 2. Platz

 

Auch wenn es für unsere Starter gewiss kein schöner Tag war, da für den SVB keine Wertung heraussprang, konnte ich doch sehen, dass bei jedem von Kampf zu Kampf eine große Steigerung da war und mit mehr Training ist hier auch viel möglich. Ich hoffe keiner der drei hat sich davon entmutigen lassen, dass sie es ausschließlich mit starken Gegnern zu tun bekommen haben. Macht weiter so, trainiert fleißig und arbeitet an euren Stärken.

Euer Jugendleiter

Am vergangenen Freitag war es mal wieder soweit und wir durften Hennry Schott (ATSV Erlangen) in unserem Dojo als Gast begrüßen. Wieder einmal nahm er auf seine unnachahmliche Art und Weise eine Gürtelprüfung ab. Wie üblich gab er auch zwischendurch Tipps und Tricks für die Prüflinge zum Besten, wie ihnen die Techniken noch besser gelingen konnten.

Insgesamt traten 17 Prüflinge zu ihrer Kyuprüfung an und alle haben diese mit Erfolg abgelegt.

 

Wir freuen uns…

Henrik, Juliette, Lilia, Miriam, Jayden, Vincent Z., Fabian und Vincent A. zu ihrem weiß-gelben Gürtel (8. Kyu)

Marian zu seinem gelben Gürtel (7. Kyu)

Alexander, Samuel, Simon, Jonas und Philipp zu ihrem gelb-orangenen Gürtel (6. Kyu)

Jakob und Elias zu ihrem orangenen Gürtel (5. Kyu)

und Ruth zu ihrem orange-grünen Gürtel (4. Kyu)

…gratulieren zu können.

 

Ihr habt das alle super gemacht!

Euer Jugendleiter
Stefan Singer